Vorfahrt fürs Rad

Unsere Handabdruck-Idee für dich

Frau auf Fahrrad

Es gibt zahlreiche Gründe, die dafür sprechen, mehr Fahrrad zu fahren: Radfahren ist gesund, preiswert, macht unabhängig, es schont natürlich unser Klima und belastet die Luft nicht mit Abgasen. Warum fahren also nicht mehr Menschen Fahrrad? Und wie könnte Radfahren viel beliebter werden? Ganz einfach: Indem die Infrastruktur in unseren Städten und auf dem Land das Radfahren leichter, naheliegender und – auch das Abstellen der Räder - sicherer macht!

Was braucht es dazu? Zum Beispiel:

  • Sichere Radwege an großen Straßen, sodass sich dort auch Kinder und ältere Menschen aufs Rad trauen
  • ein zusammenhängendes Radwege-Netz, v.a. auf Schulwegen
  • sichere Kreuzungen, die vor Abbiege-Unfällen schützen
  • Fahrrad-Schnellstraßen (sowohl in Städten, als auch auf dem Land von einem zu einem anderen Dorf)
  • mehr und sicherere Stellplätze
  • die Absenkung von Bordsteinkanten
  • für Radfahrer*innen geöffnete Einbahnstraßen
  • Mitnahme-Möglichkeiten in Bus und Bahn.

Und wie kannst du dich dafür einsetzen? Indem du deine Vorschläge mit Verbündeten in deinen Stadt- oder Gemeinderat einbringst. Falls der Ausbau der Radinfrastruktur dort nicht erwünscht zu sein scheint, könnt ihr darüber nachdenken, ein Bürger*innenbegehren zu starten. Wenn ihr genug Bürger*innen mit euren Argumenten und Vorschlägen überzeugt und diese eure Forderungen unterschreiben, könnt ihr so kommunalpolitische Entscheidungen mit herbeiführen. Außerdem bringt ein Bürger*innenbegehren Aufmerksamkeit für das Thema.

Inspirierende Beispiele

2

Mittlerweile gibt es viele Städte, in denen engagierte Bürger*innen sich für bessere Bedingungen für Radfahrer*innen einsetzen. Viele Gruppen organisieren dafür Bürger*innen- bzw. "Radentscheide“.

weiterlesen
3

Die Kleinstadt Wettringen erhielt im Fahrradklima-Test ein gutes Ergebnis.

weiterlesen

Strategische Ansätze für deine Idee

Hochrad

Suche dir Verbündete (z.B. deine Schulklasse, Elterninitiativen, deinen Verein, deine Religionsgemeinschaft, Fahrradläden oder Verkehrsinitiativen) und analysiert, was Radfahren in eurer Kommune leichter machen würde. Bereitet dann ein Gespräch mit eurem Stadt-/ Gemeinderat vor. Sammelt dazu Vorschläge für eine bessere Rad-Infrastruktur und Argumente, warum diese aus verschiedenen Perspektiven sinnvoll sind (Sicherheit, Klimaschutz, Gesundheit…). Ihr könnt auch überlegen, lokale Medien dazu einzuladen. Falls eure Vorschläge nicht auf offene Ohren stoßen, könnt ihr mit euren Verbündeten überlegen, ein Bürger*innenbegehren vorzubereiten. Holt euch dabei rechtliche Hilfe und nehmt euch ausreichend Zeit zur Vorbereitung. Vielleicht helfen euch auch Prominente oder Unternehmen in der Region, euer Vorhaben zu verbreiten. Der Zusammenschluss „Klimawende von unten“ hat hilfreiche Tipps zusammengetragen, wie ihr das gesunde und klimafreundliche Radfahren in eurer Stadt/ Kommune voranbringen könnt.

Deine ersten Schritte

Wähle 5 Handlungsschritte für dein Engagement aus der Sammlung aus und bringe sie per drag & drop in eine für dich sinnvolle Reihenfolge.

Vorschläge zur Verbesserung der Fahrradinfrastruktur in meiner Region sammeln

Verbündete suchen

Treffen für Interessierte organisieren

mehr über den Status Quo in meiner Stadt / Kommune herausfinden

positive Beispiele recherchieren

herausfinden, wer sich in meiner Kommune mit Verkehrspolitik befasst

Gespräch mit Stadt- / Gemeinderatsvertreter*innen organisieren, um eure Vorschläge vorzustellen

Radentscheid für deine Stadt starten

Hierhin ziehen

Schritt 1

Entfernen

Schritt 2

Entfernen

Schritt 3

Entfernen

Schritt 4

Entfernen

Schritt 5

Entfernen

Los geht‘s!

Von der Idee zum Handeln

Die Ideen, Beispiele und ersten Schritte zur Umsetzung deines Vorhabens kannst du dir hier herunterladen:

Mitstreiter finden

Teile deine Handabdruck-Idee mit Freund*innen, Kolleg*innen oder anderen potentiellen Verbündeten: