Umweltmanagement einführen

Unsere Handabdruck-Idee für dich

Nachhaltigkeitssymbole

Zu Hause beziehst du schon Öko-Strom, heizt sparsam und achtest auf Müllvermeidung? Stell dir die Wirkung vor, wenn nun deine ganze Schule/Hochschule ebenso ambitioniert Ziele zur nachhaltigen Nutzung von Energie und Ressourcen verfolgt. Eine Zertifizierung deiner Institution nach EMAS bietet hierfür einen fundierten und zielgerichteten Rahmen. Du kannst dafür den notwendigen Anstoß setzen!

EMAS, äh was?

EMAS, kurz für Eco-Management and Audit Scheme, ist ein Zertifizierungsprogramm auf EU-Rechtsgrundlage für Organisationen. Ein solches Umweltmanagement hat das Ziel, die Entstehung von Emissionen, Abfällen und Materialverbräuchen zu verhindern bzw. zu verringern.  Deine Institution kann mit der Zertifizierung belegen, dass sie freiwillig mehr Umweltschutz als vorgeschrieben leistet und ihr Bekenntnis zu ökologischer Nachhaltigkeit tatsächlich umsetzt.

EMAS an Schulen und Hochschulen in Deutschland

Eine EMAS-Zertifizierung ist Handabdruck-Engagement in Reinform. Denn es ist keine einmalige Umweltschutzmaßnahme, sondern es wird eine Struktur geschaffen, die eine dauerhafte Verbesserung der Umweltleistungen sicherstellt. Die Umweltverbräuche werden systematisch erfasst und transparent kommuniziert. Die Ziele werden regelmäßig überprüft und erweitert. Deine Hochschule wird damit z.B. zu erneuerbarem Strom, ökologischer Sanierung der Gebäude oder der Schaffung von campusnahen Biotopen motiviert. Mittlerweile sind 136 Bildungseinrichtungen mit 311 Standorten in Deutschland EMAS zertifiziert.

Inspirierende Beispiele

1

Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf ist, angestoßen durch Studierende, seit 2014 EMAS zertifiziert. Sie hat nun 100% erneuerbaren Strom, feste Umweltmanagement-Stellen, eine gute Verknüpfung zur Lehre und strebt EMASplus an.

2

Die Universität Bremen ist schon seit 2004 EMAS zertifiziert. Auch hier haben Studierende den Anstoß gegeben. Inzwischen sind alle wichtigen Bereiche der Hochschule ins Umweltmanagement einbezogen.

weiterlesen
3

Das Gymnasium St. Dominikus in Karlsruhe ist auch schon seit 2004 EMAS zertifiziert und gewann viele Umweltpreise. Der Bund fördert die Einführung von EMAS an Schulen und Hochschulen.

weiterlesen

Strategische Ansätze für deine Idee

Frau und Köchin

Verbünden und sensibilisieren

Schließe dich mit motivierten Schüler*innen / Studierenden zusammen. Über Umwelt-AGs, Ökoreferate, u.ä. kannst du gut Mitwirkende finden. Informiert euch über EMAS. Mit einer Diskussionsreihe könnt ihr ein breites Bewusstsein für den Sinn eines Umweltmanagements schaffen und gute Ideen für ökologische Modernisierungen an eurer Einrichtung sammeln.

Entscheidung herbeiführen

Euer Ziel ist die Einführung eines Umweltmanagements. Dafür müsst ihr vor allem die Leitung eurer Schule / Hochschule ins Boot holen. Gewinnt die Unterstützung von relevanten Stakeholdern wie Verwaltung, SV/AStA, Umweltbeauftragte. Erarbeitet eine Beschlussvorlage, die Bezug auf das Leitbild eurer Schule / Hochschule nimmt. Dabei könnt ihr die besondere gesellschaftliche Bedeutung von (Hoch)schulen für Nachhaltigkeit betonen.

Schritt für Schritt

Eine EMAS-Zertifizierung kostet Geld und fordert verbindliche Strukturen. Das muss eure Leitung ermöglichen und ggf. Förderungen mit der Schulverwaltung / dem Wissenschaftsministerium verhandeln. Konzentriert euch am Anfang auf diesen Hebel. Sehr hilfreich kann es sein, wenn ihr das Einsparpotential z.B. durch geringere Energieverbräuche aufzeigt. Eine lange Forderungsliste für notwendige ökologische Modernisierungen kann eher abschrecken. Alle Ideen können dann nach und nach im Rahmen des Umweltmanagements bearbeitet werden. Auch der Ausbau zu einem Nachhaltigkeitsmanagement EMASplus mit sozialen und ökonomischen Themen, ist realistischer zu erreichen, wenn es erst einmal gute Erfahrungen mit dem Umweltmanagement gibt.

Deine ersten Schritte

Wähle 5 Handlungsschritte für dein Engagement aus der Sammlung aus und bringe sie per drag & drop in eine für dich sinnvolle Reihenfolge.

Leitbild der Schule / Hochschule studieren

Ideen für ökologische Modernisierung sammeln

bestehende Austauschformate mit Hochschulleitung strategisch nutzen

eine Gruppe motivierter Menschen finden

Stakeholder-Analyse machen: Wer hat Wissen? Wer kann uns unterstützen?

Strategiepapier oder Beschlussvorlage für die Leitung erarbeiten

öffentlichkeitswirksame Veranstaltung organisieren

Hierhin ziehen

Schritt 1

Entfernen

Schritt 2

Entfernen

Schritt 3

Entfernen

Schritt 4

Entfernen

Schritt 5

Entfernen

Los geht‘s!

Von der Idee zum Handeln

Die Ideen, Beispiele und ersten Schritte zur Umsetzung deines Vorhabens kannst du dir hier herunterladen:

Mitstreiter finden

Teile deine Handabdruck-Idee mit Freund*innen, Kolleg*innen oder anderen potentiellen Verbündeten: