Klimaschutzbeauftragte*r für deine (Hoch-)Schule

Unsere Handabdruck-Idee für dich

Händeschüttweln

An dem Ort, an dem du fürs Leben lernen sollst, lernst du vieles - aber zu wenig über ein so existenziell wichtiges Thema wie Klimaschutz? Hast du den Eindruck, dass deine Schule oder deine Universität ihrer Verantwortung in Sachen Klimaschutz im eigenen Haus noch nicht so richtig nachkommt? An vielen Hochschulen und Schulen hat sich in den letzten Jahren einiges getan und sie haben sich in ihrem Betrieb (z.B. durch Erneuerbare Energien oder mit Kriterien für die Dämmung von Gebäuden oder Campus-Mobilität) und in ihrer Lehre (z.B. mit Querschnittsmodulen/ fächerübergreifende Aktivitäten zum Thema Klimaschutz) nachhaltiger aufgestellt. Andere hinken jedoch ziemlich hinterher und könnten eine*n Klimaschutzbeauftragte*n gebrauchen. Hier könnte dein Hebel liegen!

Eine*n Klimaschutzbeauftragte*r prüft zusammen mit der (Hoch-)Schulleitung bei wichtigen Entscheidungen, dass sie dem Klimaschutz nicht entgegenstehen. Wenn es diese Aufgabe oder diese Position dauerhaft gibt, hat das einen nachhaltigen Einfluss auf viele Bereiche des (Hoch-)Schullebens. Noch besser ist ein ganzer Klimaschutzbeirat bestehend aus Schüler*innen, Lehrer* innen, Verwaltungsmitarbeitenden und Schulleitung mit einem wirkungsvollen Mandat. Der Beirat kann die/den Klimaschutzbeauftragte*n unterstützen und eigene Projektideen entwickeln. So stellt ihr sicher, dass alle Interessensgruppen von Anfang an einbezogen werden und eure Ideen und Maßnahmen auf breite Akzeptanz stoßen.

Inspirierende Beispiele

1

Die Ida Ehre Schule in Hamburg ist als Klimaschule ausgezeichnet und erstellt jährlich einen Klimaschutzplan.

weiterlesen
2

An der Freien Universität Berlin gibt es eine Stabsstelle Nachhaltigkeit, die sich um die Einführung und Koordination von diversen Nachhaltigkeits-Aktivitäten kümmert.

3

An der Universität in Tübingen gibt es einen Beirat, der das Rektorat in allen Nachhaltigkeitsfragen berät und Vorschläge zur Umsetzung entwickelt.

weiterlesen

Strategische Ansätze für deine Idee

Frau, die Pflanzen gießt

Netzwerken

Tretet mit eurer Studierenden-/ Schüler*innenvertretung in Kontakt und tauscht euch mit dieser über ein zur Größe eurer (Hoch-)Schule passendes Format eines*r/mehrerer Klimaschutzbeauftragten aus. Tretet mit euren Ideen gut vorbereitet in den Austausch mit dem Lehrkörper und der Leitung. Je größer eure Institution, desto sinnvoller ist es, sich vorab Verbündete z.B. unter den Lehrenden oder in der Verwaltung zu suchen und sich zu euren Ideen bereits auszutauschen.

Unterstützung nutzen

Recherchiert und nutzt bestehende Fortbildungs-, Beratungs- und Förderangebote. Im Projekt Schule.Klima.Wandel werden Schüler*innen als Klimabotschafter*innen mit Fachwissen, Methoden und Projektmanagementskills ausgebildet. Das Green Office Movement bietet Toolkits, Fallbeispiele und ein Beratungsnetzwerk, um ein Nachhaltigkeitsbüro an deiner Hochschule einzurichten.

Ziele und Kompetenzen definieren

Gemeinsam mit allen Akteur*innen solltet ihr euch über das übergeordnete Ziel der Einrichtung einer neuen Position austauschen. So könntet ihr euch z.B. das Ziel setzen, bis 2025 klimaneutral zu werden, und vereinbaren, dass alle Entscheidungen im Betrieb der (Hoch-)Schule durch den*die Klimaschutzbeauftragte*n auf ihre Klimaverträglichkeit geprüft werden sollen. Neben eurer gemeinsamen Zielsetzung und der Art der Verankerung dieses Postens solltet ihr euch auf dessen konkrete Einflussmöglichkeiten einigen: Können die Klimaschutzbeauftragten Empfehlungen abgeben oder sogar Vetos bei klimaschädlichen Entscheidungen abgeben? Sollen sie, im Sinne eines Nachhaltigkeitsbüros, durch ein festes Team von Schüler*innen und Studierenden unterstützt werden? Sollen sie auch eigene Projekte initiieren können? Wichtig ist, dass alle Beteiligten aus den verschiedenen Bereichen die Ziele und Kompetenzen der neuen Klimaschutzbeauftragten mittragen: Dann werden die Personen, die diese Aufgabe übernehmen, akzeptiert und können wirksam das (Hoch-)Schulleben mitgestalten und Veränderungen anstoßen.

Deine ersten Schritte

Wähle 5 Handlungsschritte für dein Engagement aus der Sammlung aus und bringe sie per drag & drop in eine für dich sinnvolle Reihenfolge.

Gespräch mit der (Hoch-)Schulleitung vorbereiten

Argumente zusammentragen und Interessen von verschiedenen Beteiligten verstehen

Projekt-Canvas mit Zielen, Zwischenzielen, Ressourcen, Risiken und Chancen ausfüllen

 

gute Beispiele von anderen Hochschulen anschauen

Verbündete zur Ideenentwicklung suchen

recherchieren, wie klimagerecht eure (Hoch-)Schule bereits aufgestellt ist

mit anderen Aktiven - z.B. von Klasse Klima oder dem netzwerk n austauschen.

Hierhin ziehen

Schritt 1

Entfernen

Schritt 2

Entfernen

Schritt 3

Entfernen

Schritt 4

Entfernen

Schritt 5

Entfernen

Los geht‘s!

Von der Idee zum Handeln

Die Ideen, Beispiele und ersten Schritte zur Umsetzung deines Vorhabens kannst du dir hier herunterladen:

Mitstreiter finden

Teile deine Handabdruck-Idee mit Freund*innen, Kolleg*innen oder anderen potentiellen Verbündeten: